Giftfreies Gärtnern

Das Who’s Who im quietschfidelen Garten

 

Allgemeine Tipps für einen gesunden Garten

Für die Gesundheit der Gartenpflanzen gilt das gleiche wie für die menschliche Gesundheit: Vorsorge ist besser als Nachsorge. Den meisten Problemen kann vorgebeugt werden. (mehr …)

Apfelblütenstecher Schadbild. Foto: Uwe Harzer, CC BY-NC-SA 3.0

Apfelblütenstecher

an Äpfeln, Birnen, Quitten
Ab Mitte März bohren die Käfer mit ihrem Rüssel in die Blütenknospen und hinterlassen winzige Löcher. Das Weibchen legt seine Eier in die aufbrechenden noch grünen (Apfel-)Blütenknospen. Die Larven fressen die Knospe von innen aus. (mehr …)

Schadbild der Birnengallmücke. Foto © Pflanzenschutzamt Berlin

Birnengallmücke und Gallmücken an Obstgehölzen

an Birne, Apfel, Johannisbeere, Himbeere, Brombeere, Erdbeere
Die Birnen wachsen schneller und rundlicher als üblich und weisen schwarze Verfärbungen auf, fallen vorzeitig ab oder vergammeln.
(mehr …)

Blattfleckenkrankheit an Knollensellerie. Foto: Rasbak, CC-BY-SA-3.0-migrated

Blattfleckenkrankheit

an Sellerie, Tomaten, Petersilie
Bei Sellerie und Petersilie zeigen sich gelb-grüne, braune oder graue Flecken mit schwarzen Pünktchen (Sporenbehälter) an Stängeln und Blättern. Blätter fallen ab und Sellerie- Knollen werden in ihrer Entwicklung gehemmt. (mehr …)

Blattläuse an Pflanzenstängel. Foto: CC0 Pixabay

Blattläuse

an Gemüse- und Zierpflanzen
Blattläuse saugen oft an der Blattunterseite oder an Stängeln, zarten Zweigen und Triebspitzen. Die Blätter und Triebe können sich rollen, kräuseln, verkrüppelt, gehemmt wachsen oder vertrocknen. Blattläuse können Pflanzen mit Viruskrankheiten infizieren. (mehr …)

Blattwespe-Berberitze Larve. Foto © Pflanzenschutzamt Berlin

Blattwespen

an Rosen
Die Larven der Rosenblattwespe fressen Löcher in die Blätter und können sie kahlfressen. Die Larven der Rosensägewespe schaben die Blätter zunächst ab, sodass sie durchscheinend werden. Später fressen sie sie ebenfalls kahl. Die Rosenblattrollwespe sticht bei der Eiablage die (mehr …)

Kleine Kohlfliegenmade. Foto © Pflanzenschutzamt Berlin

Blumenfliegen

an Zwiebeln, Porree, Knoblauch, Schnittlauch, Kohl, Blumenkohl, Bohnen, Erbsen, Salat, Spinat, Gurken, Mais
Die Maden fressen an Wurzeln, Herzblättern, Saatgut, Keimlingen und Jungpflanzen. Die Pflanzen verfärben sich, welken oder faulen und lassen sich leicht aus dem Boden ziehen.

(mehr …)

Napfschildlaus an Johannisbeeren Ast. Foto: Zapyon, CC-BY-SA-3.0

Blut- und Schildläuse

an Gehölzen, Obstbäumen, Ziergehölzen
Blutläuse saugen an Trieben, was Wucherungen und Knoten verursacht, den sogenannten Blutlauskrebs. Schildläuse wiederum verursachen Wachstumsstörungen und Verkrüppelungen an der Rinde, Blätter können sich gelb oder braun verfärben und absterben. (mehr …)

Buchsbaumzünsler-Schadbild an Pflanze. Foto: CC0 Pixabay

Buchsbaumzünsler

Die Blätter des Buchsbaums werden von den Raupen des Buchsbaumzünslers abgeschabt oder bis auf die Blattrippen kahl gefressen. Auch die grüne Rinde von Zweigen wird abgefressen und die Pflanzenteile darüber sterben ab. Die Pflanze ist von einem Gespinst bedeckt in dem grüne Kotkrümel hängen. (mehr …)

Maikäferengerling. Foto © Pflanzenschutzamt Berlin

Engerlinge

an Rasen, Bäumen, Erdbeeren, Salat, Jungpflanzen, Kartoffeln, Rüben
Engerlinge fressen an den Wurzeln von Gräsern, Kulturpflanzen und Bäumen. Es entstehen nestweise Kahlstellen im Rasen, Pflanzen welken, sterben ab und können widerstandslos aus dem Boden gezogen werden.  (mehr …)