Giftfreies Gärtnern

Das Who’s Who im quietschfidelen Garten

 

Das Who’s Who im quietschfidelen Garten – Giftfreies Gärtnern!

Wir wollen gesunde Gärten und ihr Potenzial für die Biodiversität fördern. Dazu entwickeln wir die Gartenbox „Gewusst wie“ mit Tipps und Tricks zum giftfreien Gärtnern. Es geht um hilfreiche Pflanznachbarschaften, sinnvolle Gartenelementen für Nützlinge, die Beachtung von Fruchtfolgen, Pestizidverzicht und den sinnvollen Einsatz von Pflanzen stärkenden Mitteln – also das Who’s Who im quietschfidelen Garten.

Die Gartenbox und die Wissensplattform sind deutschlandweit verfügbar.

2017 blicken wir gemeinsam über den Gartenzaun und zeichnen im Rahmen eines Wettbewerbs die naturnahesten Gärten sowie die engagiertesten Neulinge auf dem Feld des ökologischen Gärtnerns aus. Alle interessierten Gartenfreund_innen laden wir ein, ihr Wissen mit uns zu teilen und Botschafter_innen des „Giftfreien Gärtnerns“ zu werden.

Warum?

Gärtnern hat eine lange Tradition und im Laufe der Zeit viele Wandlungen durchlaufen. Wer auf dem Land oder am Stadtrand lebt, hat in der Regel seinen eigenen Garten, doch auch in der Stadt ist das Gärtnern eine Herzensangelegenheit. An unzähligen Standorten sprießen die kleinen und großen Oasen und dienen als Erholungs-, Naturerlebnis- und Lebensraum sowie dem Stadtklima. Sie ermöglichen den Menschen die Natur mitzugestalten, Nahrungsmittel anzubauen sowie ökologische Zusammenhänge zu beobachten und zu verstehen.

Es gibt jedoch negative Tendenzen: Der Einsatz von chemisch-synthetischen Pflanzenschutzmittel und Bioziden erfolgt unbekümmert. Beim Verkauf dieser Produkte findet oft nur eine unzureichende Beratung statt. Heimische Pflanzen werden im Garten durch bunt und opulent blühende exotische Gewächse ausgetauscht. Hiesige Tierarten verlieren dadurch Nahrung und Lebensraum. Der Rückgang vieler pflanzlicher und tierischer Arten in Siedlungsräumen wird damit beschleunigt.

Das Projekt „Das Who’s Who im quietschfidelen Garten – Giftfreies Gärtnern“ will dem entgegenwirken und das Bewusstsein für ökologische Zusammenhänge im Garten schärfen und gemeinsam mit Gärtner_innen wertvolle Oasen für das Stadtklima und die Biodiversität schaffen bzw. erhalten.

Hier finden Sie die grundlegenden Kriterien für einen giftfreien Garten.