Giftfreies Gärtnern

Das Who’s Who im quietschfidelen Garten

 
Gartenbox © GRÜNE LIGA Berlin

Gartenbox Neuauflage

Begrünen für Wildbienen und Co.

Das Projekt „Bestäubend schön Berlin!“ hat die Gartenbox ordentlich aufgemöbelt und gibt sie ab jetzt kostenfrei an engagierte Garteninitiativen in Berlin weiter.

Angesichts des rapiden Insektenrückgangs möchten viele Menschen auch in Berlin etwas tun. Gärtnern ist dabei wohl der angenehmste und direkteste Weg, um den Bestäubern unter den Insekten zu helfen. Doch wie kann man sie am besten unterstützen? An welchen Pflanzen sammeln Wildbienen und Co. ihre Nahrung, wo und wie bauen sie ihre Nester? Wer bestäuberfreundlich gärtnern möchte, hat einige Fragen. Die Gartenbox gibt Antworten und lädt ein, den Garten aus einer neuen Perspektive kennenzulernen. Und städtischen Lebensraum zu schaffen!

Aufbau

Die aufklappbare Gartenbox enthält ein mobiles Karteikartensystem, das einen einfachen Zugriff auf die gesuchten Antworten ermöglicht. Die sieben Themenrubriken umfassen 135 Karten, die für Übersicht und schnelle Orientierung farblich charakterisiert sind.

Die Vielfalt der Insekten ist immens. Die Rubrik „Bestäuber“ zeigt eine Auswahl und portraitiert einzelne Wildbienen-Arten und stellt andere Artengruppe wie Wespen, Fliegen, Falter und Käfer vor. „Nützlinge“ und „Schädlinge“ geben Hinweise, wie im grünen Refugium giftfrei gegärtnert werden kann. Bestimmte Pflanzenfamilien, wie Korb- und Schmetterlingsblüter, sind besonders begehrte Nahrungsquellen. Die Rubrik „Blüten“ stellt einige von ihnen mit konkreten Pflanzenbeispielen vor. Wer Inspiration sucht, wird in der Rubrik „Beete“ fündig, in der für verschiedene Standorte Bepflanzungsbeispiele zu finden sind. Die Rubrik „Strukturen“ stellt wichtige Elemente wie Blumenwiese oder Insektenhotel vor, die Vielfalt und Naturnähe im Garten fördern. Viele praktische Gartentipps gibt die Rubrik „Wissen“, in der ökologische Düngung oder richtige Bewässerung erklärt werden.

Bewerben

Die Gartenbox wird im März erscheinen und ist mit einer Auflage von 500 Stück limitiert. Bewerben können sich alle, die Lust und Motivation zum bestäuberfreundlichen Gärtnern in Berlin haben. Weitere Voraussetzung ist, dass mehrere Personen Zugriff auf die Box haben, z.B. in einem Kleingartenverein, einem Gemeinschaftsgarten, einer Schule o.ä.

Bei starker Nachfrage entscheidet das Los für eine gerechte Verteilung.

Sie haben Interesse? Dann freuen wir uns über Ihre Interessenbekundung:

per E-Mail: bestaeubendschoen@grueneliga-berlin.de

oder per Telefon: (030) 44 33 91-0


Dieses Projekt wird im Auftrag der Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz mit der Unterstützung der Deutschen Wildtier Stiftung durchgeführt.